Auch bei Hunden können nicht rechtzeitig behandelte Krankheiten schlimmer werden - viele Hundebesitzer warten aber zu lange weil sie die potentiell hohen Kosten des Tierarztbesuches scheuen.
DoggyDoc empfiehlt daher den Abschluss einer Hundekrankenversicherung sowie evtl. einer Hundeoperationsversicherung.

Das tägliche Spritzen des Insulins ist einfacher als man denkt. Ihr Tierarzt kann Ihnen hierzu die entsprechende Anleitung geben. Es existieren spezielle, dünne Kanülen, mit der das Insulin verabreicht wird. Für gewöhnlich wählt man eine leicht zugängliche Hautstelle, z.B. am Nacken, sticht dort die Nadel in eine angehobene Hautfalte und injiziert das Insulin unter die Haut. Nach einigen Malen wird es zur Routine. Ist ein Termin beim Tierarzt zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels fällig, so sollte an diesem Tag zunächst kein Insulin gespritzt werden und der Hund ab dem Abend zuvor fasten, da sich nur auf diese Weise ein schlüssiges Ergebnis messen lässt. Bitte beachten Sie, dass Krankheitsfälle und Stresssituationen den Insulinspiegel beeinflussen und der Hund unter Umständen neu einzustellen ist.

*DoggyDoc erhält beim Abschluss einer Versicherung über die beworbenen Vergleichsrechner eine Provision welche uns hilft App und Server-Plattform zu pflegen und weiter zu verbessern.